Natur-und Erlebnistherapeut(in)

 

Kursname:Naturtherapeutin / Naturtherapeut / Erlebnistherapeutin/ Erlebnistherapeut
Dauer:2 Intensivwochen
Termine:Nr. GC18-8:16.06 - 27.06.2018, Sa-Mi, je 10-19 Uhr
Gebühr:EUR 2.100,- (inkl. USt.)
Ort:Gran Canaria / Eco Finca El Molino del Agua
Zertifikat:

Der erfolgreiche Abschluss wird mit einem Zertifikat des IEK bescheinigt. Die erworbene Qualifikation kann grundsätzlich bundesweit namentlich geführt und z. B. in selbstständiger Arbeit, eigener Praxis oder im Angestelltenverhältnis beruflich ausgeübt werden. Die in dieser Ausbildung enthaltene Zusatzqualifikation Autogenes Training entspricht inhaltlich den qualitativen Anforderungen der Krankenkassen bzw. der Kassenärztlichen Vereinigung. Somit werden die absolvierten Unterrichtseinheiten unter der Maßgabe einer Einzelfallprüfung bei bestehender Grundqualifikation von den Krankenkassen hinsichtlich des § 20 SGB V (Primärprävention) bzw. von der Kassenärztlichen Vereinigung hinsichtlich des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs im Bereich übender und suggestiver Techniken als spezifische Qualifikation grundsätzlich anerkannt.

Voraussetzungen:

Offenheit, Einfühlungsvermögen, Freude am Umgang mit Menschen, Fähigkeit zur Selbstreflexion, Bereitschaft zur Entwicklung eines positiven Selbstbildes; Verbundenheit mit der Natur und Zugang zu den Kräften in der Natur

Hintergrund

Unmittelbare Naturerfahrung, sowie das Suchen nach Herausforderungen und besonderen Erlebnismomenten sind menschliche Grundbedürfnisse, die immer mehr aus unserem Alltag verdrängt werden. Die Natur- und Erlebnistherapie  stellt die Harmonie zwischen Mensch, Entdeckung, Abenteuerbedürfnis und Natur wieder her und kann heilsame therapeutische Prozesse in Bewegung bringen. Gerade Stadtmenschen haben das Verständnis für das Zusammenspiel der Naturelemente verloren und leiden durch diesen Verlust unter anderem an Reizüberflutung, Migräne, Erschöpfung oder muskulären Schmerzen. Dabei gibt es von und in der Natur Ruhe, Entspannung, Veränderung und viel zu lernen. Viele Naturvölker wissen, dass man auf seine Umwelt angewiesen ist und dass wir alle Teil eines großen Kreislaufs sind. Der Mensch ist nicht die Krone der Schöpfung, sondern gleichwertiger Teil eines komplexen Systems. Wenn das Große in Ungleichgewicht gerät, dann hat das auch Auswirkungen auf die eigene Existenz. Die Ausbildung vermittelt ein Gefühl für den bewussten, nachhaltigen Umgang mit unserer Umwelt und unseren natürlichen Lebensgrundlagen, und dadurch mit uns selbst und unseren Mitmenschen. Durch das Entdecken der Kräfte der Elemente, der Jahreszeiten, durch das Erfahren der Essenz der Topografie, die uns in der Natur umgibt, können oberflächliche zivilisatorische Leiden, aber auch tiefe Schmerzen der Seele durch einen naturtherapeutischen Heilraum transformiert werden.
Durch Strategien aus der Erlebnistherapie wird das Spektrum der Naturerfahrungen erweitert und durch verhaltenstherapeutische Ansätze verknüpft. Sie ermöglichen es dem Klienten, ein flexibles, erlebnisreiches und selbstbestimmtes Leben zu gestalten. Auch in der problematischen Entwicklung von internetsüchtigen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ist die Intervention von Natur- und Erlebnistherapie  eine fruchtbare Maßnahme im Sinne einer Bereicherung und Erweiterung des Erlebnishorizontes, der Fähigkeiten und des Selbstwertgefühls.
Diese Ausbildung wendet sich an Menschen, die sich berufen fühlen, anderen zu einem aktiven und aufgeschlossenen Leben zu verhelfen; die Lust haben, Menschen zu motivieren, über ihren Schatten zu springen, aber nicht nur als Animateur eine kurzfristige Verhaltensänderung, sondern eine nachhaltige, tiefgreifende Ermutigung und Vitalisierung vermitteln wollen.

Ziel

Die Ausbildung befähigt die Teilnehmer(innen) zur natur- und erlebnistherapeutischen  Arbeit mit Gruppen und Einzelpersonen. Neue oder vergessene Facetten unserer Beziehung zur Natur und zu Erlebniserfahrungen werden wieder erfühlbar. Es wird ein Verhältnis zur Natur, Abenteuer, Grenzsituationen geschaffen, das auf Achtung der eigenen Grenzen, Entdeckungsfreude, Respekt und gleichseitigem Austausch beruht. Aus dieser Haltung heraus wird   der therapeutische Prozess gestaltet.
Wir beachten, dass unterschiedliche Menschentypen gänzlich verschiedene Glücksstrategien verfolgen: Während die einen Nervenkitzel, Abenteuer, Grenzsituationen und Herausforderungen suchen, gibt es für andere Menschen keinen schöneren Tag als einen solchen, an dem in Entspannung und  Achtsamkeit die Natur in ihrer wahren Schönheit wahrgenommen wird. Das Ziel dieser Ausbildung ist es, Menschen durch therapeutische Natur- und Erlebnisinterventionen zu einem selbstbestimmten und weitestgehend lebendiges, glückliches Leben zu verhelfen.

Aus dem Inhalt

•    Ansätze und Methoden der “Erfahrung in der Natur” und ihre
psychologischen, physiologischen und pädagogischen Wirkungen
•    Grundlagen der Psychologie und therapeutische Interventionstechniken
(Übertragung, Gegenübertragung, Widerstände, Überzeugungen, Unterdrückung, integrative Verarbeitung
•    Anamneseverfahren / differentielle Behandlungsverfahren
•    Grundprinzipien der naturtherapeutischen Arbeit (Beziehung entdecken, erforschen, formen
und verändern, vollständige Annahme, Gewährenlassen, Freiheit, Freiwilligkeit, Achtung, Grenzen)
•    Der Natur-Raum als schützender therapeutischer Rahmen und Ort für den
Wandlungsprozess (Erfahrungen des Vertrauensraums / Raum der Bewegung und Unterwegseins /Grenzraum / Geduldsraum / Raum des Augenblicks / Entdeckungsraums)
•    Bedürfnisse in unserer Zeit durch die Natur erforschen und entdecken (Liebe,
Vertrauen, Geborgenheit, Freiheit, Selbstständigkeit, Verantwortung und ihr Erleben durch und in der Natur)
•    Voraussetzungen für Erlebnisfähigkeit
•    Denkmuster und Teufelskreise in der Vermeidung von Erlebnissen
•    Meditationsübungen zur Stärkung des Urvertrauens
•    Körperübungen und Selbsthypnose vor und innerhalb beängstigender Situationen
•    Übungen zum Erwecken der Sinne: Gerüche, Geräusche, Geschmäcker
•    Die Diskrepanz zwischen Vorstellung und Realität
•    Traumreisen mit Jugendlichen und dem Kind im Erwachsenen: Superhelden
•    Elemente aus der Kunst-, Tanz- und Musiktherapie

•    Problematik und therapeutisches Potential von Reisen, im besonderen Reisen an unbekannte Orte und in unbekannte Länder (Kamelsfari, U-boot Erlebnise und Naturreisen)
•    Selbst- und Fremdbestimmung der eigenen Grenzen
•    Positive Erlebnisse verankern, neue Ressourcen entdecken
•    Beobachtung, Wahrnehmung, Kommunikation, Körpererfahrung
•    Die Formen in der Natur – naturspieltherapeutische Prozesse
•    Grundlagen der Pädagogik und naturdidaktische Interventionstechniken
•    Meditative Momente in der Natur erkennen und bewusst evozieren
•    Kraft aus und in der Natur tanken – Grundlage der Gesundheit und des
Wohlbefindens
•    Lernmodelle in der Natur
•    Kraftorte – Kraftplätze und ihre Bedeutung für therapeutische und pädagogische Interventionen
•    Die 5 Elemente und ihre Emotionszuordnung (Holz, Feuer, Erde,
Wasser, Luft) – Wandlungsphasen in der Natur
•    Arbeiten mit der Energie der 4 Jahreszeiten
•    Der „Wald” als naturtherapeutischer /-pädagogischer Ort
•    Die “Wüste der Dünen von Maspalomas” als naturtherapeutischer /-pädagogischer Ort
•    Kamelsafari
•    Entdeckungsreisen in „Wassewelten”
•    Die Weite des Meeres und des Ozeanes als naturtherapeutischer /-pädagogischer Ort
•    Wechselwirkung zwischen dem Menschen und der Außenwelt im
naturtherapeutischen Prozess (Selbstwahrnehmung, Fremdwahrnehmung)
•    Improvisation und Gestaltung in der Natur – das Erleben im Wald – erspüren
der einfachen Materialien – natürliche Materialien suchen und kreativ werden
•    Naturplätze gestalten
•    Morgens und nachts im Wald
•    Angst- und Grenzerfahrungen in der Natur
•    “Wahrnehmungsebenen” im Wald  – in den Bergen – am Wasser – auf Berggipfeln
•    Potentialerforschung mittels naturpädagogischen Methoden
•    Kombination von Bewegungsritualen im Freien – Körpersignale- Körpersprache
•    Erweiterung des Bewegungsspektrums und des Ausdrucks
•    Mut zum Wandel in der Natur
•    Interdisziplinär relevante Methoden und Ansätze aus anderen
therapeutischen Richtungen z. B. Entspannungstechniken
•    Physiologische und psychologische Aspekte der Entspannung zur Steigerung
der Kreativität
•    Einbettung und Entwicklung von Phantasiereisen und Ruhebildern in und
aus dem Naturraum
•    Natur und Kreativität (Malerei, Farberfahrung, Naturcollage, Gestaltungsarbeit mit einfachen Materialien im Freien)
•    Die Bedeutung von Erlebnis-, Abenteuer- und Naturgeschichten für die Seele
•    Gestaltung und Durchführung von Abenteuerreisen
•    Die Erfahrung und das Offenbarwerden von Erkenntnissen und Zusammenhängen durch intuitiv-unmittelbares Erfassen
•    Zur Bedeutung und Kraft von Symbolen in der Natur
•    Verbindung von Tanz, Musik und Gestaltung – Orte beseelen – die Seele des
Ortes spüren – verbunden sein
•    Meditationserfahrungen an unterschiedlichen Naturorten
•    Naturtherapeutisch – pädagogische Verknüpfungen
•    Eigenständige Entwicklung von kreativen Gruppeninhalte
•    Leitung naturpädagogischer Gruppen
•    Gruppenprozesse wahrnehmen und steuern
•    Gesprächsleitung
•    Anwendung von Equipment, Spielmaterial und Medieneinsatz
•    Selbsterfahrung und einzeltherapeutische Gestaltung
•    Rechtliches zum Therapeutenberuf
•    Erstellung eines Therapie- und Seminarplans
•    Entwicklung naturtherapeutisch -pädagogischer Konzepte
•    Abschlusspräsentation einer Gruppenanleitung
•    Erste Hilfe in der Natur
•    Anwendungsmöglichkeiten und Erfahrungen aus der Praxis
•    Selbsterfahrung
•    Supervision
•    Individuelles Einzelcoaching

Aus dem Methodenteil

Natur und Abenteuer erleben – Natur verstehen – Erfahrungen in der Natur vermitteln: Naturtherapeutische und erlebnistherapeutische  Arbeit lebendig und unmittelbar, sie braucht die Erfahrung aus erster Hand. Im Vordergrund stehen Praxisnähe, Erfahrungs- und Handlungsorientierung. Die Ausbildung erfolgt daher viel in der freien Natur, denn nur hier kann man Wetter, Pflanzen und Abenteuer authentisch und direkt erleben.

Für Techniken, die helfen, dem Erlebten und der Wahrnehnung eine Gestalt zu geben, um an ihnen arbeiten zu können, werden therapeutische Settings mit Elementen aus der Kunsttherapie und Elementen aus der Musik- und Tanztherapie in Theorie und Selbsterfahrung kennengelernt.
Die Sinne werden in Einzel- und Gruppenübungen angeregt und in das Bewusstsein integriert. Es werden spielerische Übungen zur Stärkung der Erlebnisfähigkeit vermittelt.
Wir tasten, riechen, schmecken, hören, sehen, fühlen:
Vertrauens- und Erlebnisübungen mit geschlossenen Augen und in der Dunkelheit werden gemeinsam erforscht. Ein Erlebnisparcour wird entworfen und durchlaufen. Essen mit den Händen, mit geschlossenen Augen oder das Wandern auf Kamelen und das Erleben von „Wasserwelten“ werden Momente der Ausbildung sein.

Durch Biographie-Arbeit wird den Teilnehmer(inne)n ermöglicht, sich ihre Ressourcen als Natur- und Erlebnistherapeut zu vergegenwärtigen und sich anhand von Schlüsselmomenten und Wendepunkten in Biographien die Prinzipien und Wirkweisen der Natur- und  Erlebnis- therapie zu verinnerlichen.

Abgestimmt auf das Aufgabenfeld wird in dieser Ausbildung anhand von Vortrag, Gruppenarbeit und Selbsterfahrung die Theorie und Praxis der therapeutischen Vorgehensweise vermittelt. Die Teilnehmer(innen) üben Elemente aus den unterschiedlichen Verfahren. Die Erfahrungen werden reflektiert, analysiert und auf ihre Übertragbarkeit in die Praxis bzw. in den therapeutischen oder pädagogischen Alltag hin überprüft. Die Ausbildung endet mit der Durchführung einer von den Teilnehmenden selbst entwickelten Seminareinheit unter Anleitung von erfahrenen Therapeuten(innen).

So melden Sie sich für eine unserer Ausbildungen an:

Im Formular unten wählen Sie den gewünschten Termin, geben Ihre persönlichen Daten und ggf. Bemerkungen ein und klicken dann auf "weiter zum nächsten Schritt".

Im nächsten Schritt können Sie Ihre Eingaben noch einmal überprüfen, bevor Sie die Anmeldung durch Klick auf den Button "Zahlungspflichtig anmelden" absenden. Hier haben Sie außerdem die Möglichkeit, einen Schritt zurück zu gehen, um jede Ihrer Eingaben über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen zu korrigieren. Der Anmeldevorgang ist nach Betätigung des Buttons "zahlungspflichtig anmelden" abgeschlossen. Eine Korrektur von Eingabefehlern ist ab dem Zeitpunkt der Betätigung dieses Buttons nicht mehr möglich. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine verbindliche Anmeldebestätigung (Vertragsschluss).

Naturtherapeutin / Naturtherapeut / Erlebnistherapeutin/ Erlebnistherapeut

Gran Canaria / Eco Finca El Molino del Agua

EUR 2.100,- (inkl. USt.)



Vorname (Pflichtfeld)

Nachname (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefon (Pflichtfeld)

Straße/Nr. (Pflichtfeld)

PLZ (Pflichtfeld)

Ort (Pflichtfeld)

Land


Ratenzahlung gewünscht:

Mein Ratenzahlungswunsch lautet:



Abweichende Rechnungsadresse:

Firma:

Name/Ansprechpartner:

Rechnungsadresse Straße/Nr.

Rechnungsadresse PLZ

Rechnungsadresse Ort

Rechnungsadresse Land


Bemerkungen

Adresse Ausbildungszentrum I:

Eco Finca Molino del Agua
Carretera General de Fataga
E- 35108 Fataga (Gran Canaria)

(Anfahrt vom Flughafen auf die GC 1 Richtung Maspalomas, dann abbiegen an der Ausfahrt 45 nach Fataga,
Die Finca liegt unübersehbar kurz hinter dem Ortsausgang Fataga beim KM Stein 31)

2017-09-10T21:43:17+00:00